Bewohnervertretung

Die neun Mitglieder der Bewohnervertretung werden von den Bewohnerinnen und Bewohnern alle vier Jahre gewählt. Die Bewohnervertretung wirkt mit und bestimmt mit.

Sie muss von der Einrichtungsleitung über alle wichtigen Angelegenheiten, die das Leben im Heim betreffen, informiert werden. Dies betrifft besonders das Essen, die Freizeitgestaltung, Bildungsangebote und die Ausstattung von Gemeinschaftsräumen.

Aber auch bei wichtigen Veränderungen wie zum Beispiel dem Wohn- und Betreuungsvertrag, der Heimordnung, Unfallschutz, Umbau der Zimmer oder Veränderung der Betreuung, wirkt die Bewohnervertretung mit.

Sie hat die Aufgabe, Vorschläge zu machen, die den Bewohnerinnen und Bewohnern zugute kommen. Sie nimmt Anregungen und Beschwerden der Bewohnerinnen und Bewohner entgegen und verhandelt mit der Leitung, damit Lösungen gefunden werden. Sie setzt sich dafür ein, dass neue Bewohnerinnen und Bewohner sich gut eingliedern können.

Die Bewohnervertretung trifft sich 1x im Monat zur Sitzung. 1x im Jahr lädt sie zu einer Bewohner-Versammlung ein und berichtet über ihre Arbeit.

Die Bewohnervertreter fahren auf Fortbildungen, damit sie gut über neue Gesetze und Methoden informiert sind.

Die Bewohnervertretung hat ein Büro. Dort ist regelmäßig Sprechstunde. Auch über das Telefon ist die Bewohnervertretung erreichbar. Alle Bewohnerinnen und Bewohner können die einzelnen Bewohner-Vertreter ansprechen, wenn sie ein Anliegen haben.

nach oben