Wie gelingt inklusive Bildung?

Bildungsrat und Organisationsteam erarbeiten inklusives Bildungsprogramm

Bildungsrat und Organisationsteam trafen sich mit vielen Ideen zu einem inklusiven Bildungsangebot.

Bildung ist ein Grundrecht aller Menschen und ermöglicht uns eine Auseinandersetzung mit der Welt, die sich uns dadurch erschließen kann. Sie ermöglicht Gemeinschaft, Verständigung und Verständnis. Im Artikel 24 der UN-Behindertenrechtskonvention, die vor zehn Jahren in Deutschland in Kraft gesetzt wurde, ist dieses Recht auf Bildung verankert.
Damit Menschen in der Stadt und im Landkreis miteinander und voneinander lernen können, beschäftigen sich seit Oktober 2018 einige Straubinger Bürger mit einem inklusiven Bildungsprogramm. Vertreter verschiedener Straubinger Einrichtungen, der Stadt Straubing, Selbstvertreterorganisationen sowie Institutionen und Ämter, die sich mit dem Thema Bildung beschäftigen, trafen sich am 17. Juli 2019 zu einem weiteren Treffen bei den Barmherzigen Brüdern in der Äußeren Passauer Straße, um die Ergebnisse der beiden Arbeitsgruppen Bildungsrat und Organisationsteam, zusammenzutragen und abzustimmen.
Die Mitglieder des Bildungsrates hatten sich beispielsweise damit beschäftigt, wie ein Bildungsprogramm aussehen muss, damit auch Menschen mit Unterstützungsbedarf damit zurechtkommen. Angesprochen sind dabei Menschen mit Beeinträchtigung oder Lernschwierigkeiten, Menschen aus anderen Ländern, Senioren oder Personen, die ein Kursangebot mit etwas mehr Muße angehen und nutzen möchten. Ausschreibungen in leichter Sprache und Anmeldeformulare mit Piktogrammen sind hilfreiche Elemente um Barrieren abzubauen. In diesem Gremium sitzen auch Menschen mit Beeinträchtigung, also Experten in eigener Sache.
Das Organisationsteam hatte sich mit Fragen und Rahmenbedingungen beschäftigt, die eine Teilnahme von Bildungsangeboten ermöglichen. Wer kann Assistenz geben und wie kann der Weg oder der Transport ermöglicht werden, waren dabei nur einige Fragen.
Voraussichtlich wird im Herbst 2019 ein Programmheft mit ausgewählten Kursen für das kommende Jahr in einfacher Sprache vorliegen, das es Menschen mit Unterstützungsbedarf erleichtert, sich für Kurse anzumelden. Themen wie Computer, Kochen, Wanderungen, Pilgerwege oder Kreativangebote werden angeboten. Alle anderen Kurse sind selbstverständlich auch weiterhin für alle Menschen geöffnet.

nach oben