HEP-Day bei Barmherzigen Brüdern

Interessierte informieren sich über Ausbildungsmöglichkeiten und Einrichtung

Interessierte konnten sich Informationen einholen, Kontakte knüpfen und ich mit dem Thema Behinderung auseinandersetzen.

Wie der Beruf des Heilerziehungspflegers oder Heilerziehungspflegehelfers aussieht und wie man zu einem Ausbildungsplatz kommt, konnten Interessierte am 5. Juli 2019 in der Einrichtung für Menschen mit Behinderung in der Äußeren Passauer Straße erfahren. Fachschüler/-innen gaben Auskunft, wieso sie den Beruf ergriffen haben und berichteten, welche Anforderungen Ausbildung und berufliche Tätigkeit mit sich bringen. Für Ausbildungsfragen standen Schulleiter und Dozenten zur Verfügung.  

Außerdem hatten die Verantwortlichen ein umfangreiches Programm mit Führungen, Informationen, Filmen und Aktionen zusammengestellt. An verschiedenen Stationen konnte man mit Menschen, die in der Einrichtung leben und arbeiten, in Kontakt treten und sich mit der Thematik Behinderung auseinandersetzen. Wie ist es, wenn ich nicht hören, sehen oder sprechen kann und in einem Rollstuhl sitze? Wie klappt die Kommunikation und wie kann ich meine Wünsche und Bedürfnisse äußern? Wie leben Menschen mit Behinderung und wie sieht ihre Arbeit in der Werkstatt und Förderstätte aus? Diese und weitere Fragen konnten im direkten Kontakt beantwortet werden. Eine interessante und spannende Erfahrung, die von einigen Interessierten gerne genutzt wurde.  

Mehrere Schulklassen und Einzelpersonen nutzten diesen Informationstag um sich zur Ausbildung und zur Lebenssituation von Menschen mit Behinderung zu informieren.

nach oben