Erfrischende Abschlussfeier bei 30 Grad

HEP, HEPH und EPH bekommen Zeugnisse

Die Absolventen der Heilerziehungspflege.

Bei sehr warmen Temperaturen um die 30 Grad konnten mehr als 50 Fachschülerinnen und Fachschüler ihren Abschluss als staatlich anerkannte Heilerziehungspfleger (HEP), zum Heilerziehungspflegehelfer (HEPH) und in der Einjährigen Erweiterung der Pflegehelferausbildung für Asylbewerber und Flüchtlinge (EPH) an der Johannes-Grande-Schule feiern.  

Pater Thomas Väth ermunterte die Absolventen im Gottesdienst, dass sie Gott auf dem Weg in einen neuen Lebensabschnitt vertrauen können. „Sie werden nicht alleine sein. Es gibt immer jemanden, der bei Ihnen ist. Er wird ihr Assistent sein und Sie begleiten“, so der Priester, der die Gläubigen in einem erfrischenden Gottesdienst die Hitze fast vergessen ließ.  

In der anschließenden Abschlussfeier verabschiedeten die Klassenleiter Sophie Jurgasch, Alfred Flach und Donata Sabadus die Fachschüler von Oberkurs, HEPH und EPH mit persönlichen Worten, Blumen und bunten Luftballons.  

Zuvor gaben Schulleiter Hans Greipl und Geschäftsführer Hans Emmert den Absolventen gute Wünsche und nachdenkliche Worte mit auf den Weg. Für Hans Greipl war es die letzte Abschlussfeier, nach 34 Jahren bei den Barmherzigen Brüdern, davon 29 Jahre als Schulleiter, geht er in den Ruhestand. Stolz, Freude, Dankbarkeit, aber auch Trauer, Neugier und Vorfreude bewegen ihn in diesen Tagen, so Hans Greipl. Hans Emmert dankte dem langjährigen Schulleiter für seinen Einsatz in Straubing und verdeutlichte, dass er mit seinem Erfahrungsschatz und Wissen die Fachschule auf hohem Niveau aufgebaut und etabliert habe.  

Insgesamt eine Feier, die nachdenklich, emotional, lustig bunt und mit ihrer Vielfalt an diesem heißen Sommertag sehr erfrischend war.

nach oben