Aktive politische Teilhabe

Barmherzige Brüder und Katholische Jugendfürsorge luden zur Podiumsdiskussion ein

Politiker und Vorbereitungsgruppe stellen sich den Fotografen.

Sich informieren und eine Meinung bilden zu können, bedeutet aktive politische Teilhabe – für Menschen mit und ohne Behinderung. Am 23. September 2018 fand dazu eine Podiumsdiskussion im Magnobonus-Markmiller-Saal statt, zu der die Direktkandidaten des Stimmkreises eingeladen waren, die sich für einen Platz im Landtag bewerben.  

Moderiert von Sonja Ettengruber, Leiterin „idowa mediendienste“, stellten sich Dr. Olaf Sommerfeld /SPD, Josef Zellmeier/CSU, Feride Niedermeier/Bündnis 90 Die Grünen, Tobias Beck /Freie Wähler, Karl Ringlstetter/Die Linke, Bernhard Suttner/ÖDP, Josefa Schmid/FDP und Manfred Kleinschwärzer/AFD den Fragen von Bewohnervertretern und Werkstatträten.  

Nach einer Vorstellungrunde konnten die Kandidaten Fragen wie „Wenn Sie bayerischer Ministerpräsident/in wären, was würden Sie als erstes einführen?“ oder „Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Freude?“ beantworten. Im Anschluss wurden Fragen zu Themenbereichen wie Wohnen, Finanzen, Arbeitsmarkt und Wahlrecht gestellt. Fragen, die auch ganz konkret das Leben von Menschen mit Behinderungen betreffen.   Die Politiker waren aufgefordert, die Fragen in der vorgegeben Zeit und in leichter Sprache zu formulieren. Es klappte besser als in den Veranstaltungen in den Jahren zuvor, bemerkte Sonja Ettengruber.   Ein interessanter und abwechslungsreicher Nachmittag, bei dem sich die interessierten Gäste informieren konnten.

nach oben