Wohnen – ein Grundbedürfnis

Die Barmherzigen Brüder sehen sich in der Pflicht, die Umsetzung der Rechte von Menschen mit Behinderung wahrzunehmen, anzuerkennen, einzufordern und zu begleiten.

Der Weg von den sogenannten „Sorgenkindern“, hin zu respektierten und selbstbewussten Mitbürgern ist längst beschritten und unumkehrbar. Nicht mehr die Fürsorge steht im Vordergrund, sondern die Begleitung zu einem selbstbestimmten Leben und eine Teilhabe in der Gemeinschaft, gemäß dem Recht auf „leben, wie alle anderen auch“.

nach oben